< zurück

Hände

Reihe Bodytalk „Die linke und die rechte Hand“

Hände – die persönliche Qualität von Liebe und Mitgefühl, denn in ihnen setzt sich unsere Fähigkeit fort, zu geben und zu nehmen; Gradmesser des Wirklichkeitssinns und der Zielstrebigkeit; des Anfassens und des Zupackens

rechte Hand: Geben, Verstandesebene
linke Hand: Nehmen, Herzensebene

Bezug zu –
Arme – die Erfahrungen des Lebens festzuhalten; Handeln und Tun; Liebesfähigkeit; sich in der Welt zurechtzufinden; Bindungen einzugehen;
Oberarme – Handlungsfähigkeit und Handlungsfreiheit; Kraft; Halt; Übergang zur Schulter.
Ellenbogen – Verbindung zwischen der Kraft der Oberarme und der Beweglichkeit der Unterarme, auch Durchsetzungsvermögen, Möglichkeit des Abstützens; Unterarme – Beweglichkeit; Kraft für die Finger;
Nerven – Steuerung der Hände, des Gefühls, des Tastsinnes.

Arme – materiell:
Verbindung zu anderen, Umarmung / geistig: Umfassen, nach außen führen, was innen ist, Liebe geben, Heilung bringen, Tun, Dienen (Feuer)

Hände – materiell:
Tun / geistig: Tun, Dienen, sonst wie Arme (Feuer)

Volksmund:
Gelenke: Jemand ist unbeugsam, festgefahren, unflexibel.
Hände: Packs an, Halt fest!

Es liegt in unseren Händen – das Schicksal dieser alten Welt
Es liegt in unseren Händen – ob unser Stern vom Himmel fällt
Es liegt in unseren Händen – ob wir uns halten – oder nicht
Es liegt in unseren Händen – ein Herz zu spalten – oder nicht
Es liegt in unseren Händen – wie tief wir uns berühren
Es liegt in unseren Händen – wie weit wir uns verführen
Es liegt in unseren Händen – den Himmel zu ergreifen
Es liegt in unseren Händen – die Masken abzustreifen
Es liegt in unseren Händen – uns hinzugeben – oder nicht
Es liegt in unseren Händen – den Stein zu heben – oder nicht
Es liegt in unseren Händen – die Türen zu verschließen
Es liegt in unseren Händen – das Fremde zu begrüßen
Es liegt in unseren Händen – die Faust zu ballen – oder nicht
Es liegt in unseren Händen – uns festzukrallen – oder nicht
Es liegt in unseren Händen – einander freizulassen
Es liegt in unseren Händen – uns liebend zu umfassen

(Chanson von Erika Pluhar)

Aufgaben der gesunden Hände in Kurzform:
Festhalten, streicheln, fühlen, schreiben, Formen umsetzen, führen, Signale, Reaktionen.

Organsprache, die Sprache der Hände zeigt, dass etwas im Ungleichgewicht sein kann:
Zittern, Schmerzen, Rheuma, Gicht, Sehnenverkürzungen.

Optische Zeichen: Flecken, fahle Haut, krumme Finger, brüchige Nägel, Durchblutungsstörungen, Hautrisse.

Spätschäden können sein: kein Halten im Alter, verkrüppelte Finger, Überbein, offene Fingerkuppen, Hautrisse.